Ein Bild und seine Geschichte. Heute: Der rote Punkt.


Amtliches Anhalterwesen wegen der Fahrpreiserhöhungen im öffentlichen Nahverkehr in ganz Deutschland. Die Protest-Aktion „Roter Punkt“ fand zwischen 1968 – 1971 in vielen deutschen Städten als Protest gegen die Fahrpreiserhöhungen im öffentlichen Nahverkehr statt. Wer Platz im Auto anbieten wollte, machte dies mit einem roten Punkt erkennbar.

Am Wochenende des 14./15. Juni 1969 hatten die zahlreichen Helfer der Aktion Roter Punkt in Hannover bereits Routine. Ein hochgehaltenes Papp-Schild mit Punkt und „Mitfahrer-Stop“ bemalt, hieß: „Hier halten, wer Platz für Fahrgäste hat.“ Inzwischen besaß jedes zweite Fahrzeug einen roten Punkt. Die wenigsten waren noch handgemalt, denn mittlerweile druckten auch Zeitungen rote Punkte – zum Ausschneiden; der DGB hatte Punkte beim SDS fertigen lassen, und sogar die Stadt hatte in einer Anzeige alle Bürger zur Mitnahme aufgefordert.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s